Ebertplatzkonzerte 2020

Fast jeden Donnerstag von Juli bis Oktober

14. Juli 2020

Musik am Ebertplatz! Die hätte es eigentlich schon ab Mai geben sollen, doch Corona hat es nicht erlaubt.
Jetzt freuen wir uns, Euch etwas verspätet zu der Konzertsaison 2020 einzuladen. Zwischen Juli und Oktober werden wir den Platz fast jeden Donnerstag Abend mit verschiedenen Sounds bespielen.Wir freuen uns auf Euch!

**Bitte beachtet unbedingt die Informationen zum Infektionsschutz (unten auf dieser Seite).

REIHEN

Mit Freude verkünden wir, dass drei Reihen aus dem letzten Jahr ihr Comeback am Platz feiern: 

EbertPÄNZ: Hochklassige Kindermusiker*innen aus dem gesamten Bundesgebiet kommen zu uns, um gemeinsam mit den Pänz am Ebertplatz zu singen und zu tanzen. Die Reihe wird von dem Kölner Musiker Johannes Stankowski kuratiert und moderiert.

Dublab Soundjourney + Dialog: :. Ausgewählte DJs nehmen euch mit auf eine musikalische Reise an nahe und ferne Orte, bei der unterschiedliche Sounds und Genres verschmelzen. Auf das zweistündige Konzert folgt eine Stunde Dublab Dialog mit wechselnden Themen rund um Kultur und Musik. Kuratiert und moderiert wird das Programm wie immer von Joscha Creutzfeldt und Georg Barringhaus. 

Offene Musikbühne: Die Alte Feuerwache Köln, welche den Bereich „Partizipation“ der Zwischennutzung am Ebertplatz betreut, lädt verschiedene Musiker*innen aus den Stadtteilen dazu ein, auf dem Ebertplatz zu performen. Die Reihe wird von der Musikerin Susa Weinbach kuratiert. 

TERMINE

Die Terminplanung ist noch nicht final abgeschlossen und wird laufend aktualisiert. So viel steht fest:

16.07.2020 | 18-20 Uhr | Dublab Soundjourney #1 
23.07.2020 | 18-20 Uhr | Offene Musikbühne #1
06.08.2020 | 17-18 Uhr | Ebertpänz #1
13.08.2020 | 18-20 Uhr | Offene Musikbühne #2
20.08.2020 | 18-20 Uhr | Dublab Soundjourney #2
27.08.2020 | 18-20 Uhr |Offene Musikbühne #3

INFEKTIONSSCHUTZ

Natürlich bleibt Infektionsschutz ein sehr wichtiges Thema. Im Einklang mit der Coronaschutzverordnung gibt es daher folgende Regeln bei unseren Veranstaltungen:

  • Max. 100 Personen können die Konzerte in einem durch Absperrband eingrenzten Veranstaltungsbereich besuchen. 
  • Alle Konzertbesucher*innen müssen sich vor Ort – am besten digital via QR Code mit der App „recover“ oder im Zweifelsfall auch analog – mit ihren Daten registrieren und bekommen dann einen Platz zugewiesen.
  • Um den Mindestabstand von 1,5 m stetig zu gewährleisten, ist eine Bodenmarkierung in Hexagonfom angebracht. Dieses Konzept haben Studierende der KISD entwickelt**. In jedem Hexagon können 1-2 Personen sitzen oder 1-3 Personen stehen. Natürlich müssen diese Personen jeweils zusammengehören und sich gemeinsam registrieren. 
  • Es stehen insgesamt ca. 30 Klapptstühle bereit sowie einige Liegestühle. Es gilt hier: First comes, first serves. Die verbleibenden Plätze sind Stehplätze. 

** Beteiligte: Christian Müller, Ruth Müller, Marlene Neumann, Johannes Förster im Rahmen der Forschungskooperation mit der KISD assemble || disassemble.

ZUR REGISTRIERUNG BITTEN WIR ALLE GÄSTE NACH MÖGLICHKEIT 15 MINUTEN VOR VERANSTALTUNGSBEGINN EINZUTREFFEN.