ARTventskalender

OPEN CALL zur Gestaltung von 24 Plakatwänden

10. November 2021
Abbildung by David Morsi

ARTventskalender

– OFFENE GALERIE IN DER PASSAGE –

OPEN CALL: Künstler:innen für Live-Gestaltung gesucht

>>> Als Teil des diesjährigen Winterprogramms am Ebertplatz möchten wir vom 1. bis zum 24. Dezember täglich Künstler:innen einladen, eine komplette Plakatwand (18/1 Format) in der Ebertplatzpassage live zu gestalten. So kommt bei 24 Tagen – in Anlehnung an die Idee eines Adventskalenders – jeden Tag eine künstlerische Gestaltung hinzu. Die Ebertplatzpassage verwandelt sich hierdurch in der Winterzeit in eine begehbare Freiluftgalerie mit wechselnden Motiven.

>>> Die Einreichungsfrist für Gestaltungsideen endet am Sonntag, den 21.11.2021  Montag, den 22.11.2021 um 23.59 Uhr. Anschließend wählt eine Jury über ein anonymisiertes Verfahren 24 Ideen aus, die am Platz umgesetzt werden. Pro Gestaltung wird ein Honorar in Höhe von 400 Euro (brutto) gezahlt, zusätzlich stehen pauschal 150 Euro (brutto) für Materialkosten bereit.

>>> Der ARTventskalender ist ein Projekt von Unser Ebertplatz und wird gemeinsam mit dem Kulturamt umgesetzt. Alle relevanten Informationen zu Hintergrund & Projektidee, Teilnahme & Material,  Zeitraum & Honorar, Frist & Formalia,  Auswahl & Jury und Kontakt findet Ihr im Folgenden. Wir freuen uns auf Eure Einreichungen!

Hintergrund & Projektidee

Nach einem schönen Sommer mit vielen Veranstaltungen soll der Ebertplatz auch im Winter ein beliebter Aufenthaltsort bleiben. Ab dem 29. November beginnt daher ein umfassendes Winterprogramm mit Eisbahn, Eisstockschießen, Gastronomie, Lichtinszenierungen und einem vielfältigen Kulturprogramm. 

Dabei möchten wir nicht nur die Platzmitte, sondern auch die Passage aktiv bespielen. Neben dem Ausstellungsprogramm der Kunsträume, regelmäßigen musikalischen und artistischen Darbietungen sowie Programm auf dem LED-Display (Fries TV), soll über 24 Tagen mit 24 Künstler:innen eine 24-Stunden zugängliche Freiluftgalerie an den Plakatwänden entstehen, die normalerweise zur Plakatierung von Werbung genutzt werden. Jede Gestaltung hängt für 5-6 Tage und wird dann durch ein neue Gestaltung abgelöst, sodass nach wenigen Tagen eine Galerie mit täglich wechselnden Arbeiten entsteht. 

Mit der Live-Gestaltung möchten wir Künstler:innen eine Plattform im öffentlichen Raum bieten und gleichzeitig Kunst für Passant:innen erfahrbar machen. Es wird nicht nur das fertige Werk gesehen, sondern es können auch Teile des Entstehungsprozesses einer künstlerischen Arbeit live miterlebt werden. 

Inspiriert wird die künstlerische Gestaltung der Plakatwände durch ein vorangehendes Projekt: Für den Zeitraum von Oktober 2020 bis September 2021 haben wir im Rahmen einer Kooperation mit Ströer Media GmbH alle nicht gebuchten Plakatwände in der Ebertplatzpassage mit gedruckten, künstlerischen Motiven bespielen dürfen, die zuvor ebenfalls durch einen OPEN CALL generiert wurden. Auch hier gab es schon erste Ansätze einer analogen Plakatwandgestaltung durch Malerei. Infos zum Projekt inklusive einer umfassenden Bildergalerie sind hier zusammengestellt: https://unser-ebertplatz.koeln/open-call-plakatwaende-2020/ 

 

Teilnahme & Material

Eingeladen zur Bewerbung sind Künstler:innen aller Sparten, die (erste) Erfahrung mit der Gestaltung größerer Flächen haben. Dabei gilt es Folgendes zu berücksichtigen:

Allgemein:

  • Pro Künstler:in/Kollektiv darf nur eine Idee eingereicht werden
  • Ausgeschlossen von einer Bewerbung sind Strukturen und Personen, die im Rahmen des Projektes an der Organisation und Auswahl beteiligt sind

Inhalt:

  • Der Inhalt muss jugendfrei sein und sollte durch die Platzierung im öffentlichen Raum den “common sense” berücksichtigen. Diskriminierende Inhalte jeder Art werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Ebenfalls ausgeschlossen von der Bewerbung sind kommerzielle, parteipolitische und religiöse Inhalte sowie Eigenwerbung (z.B. für Veranstaltungen, Vereine etc.). 
  • Die Künstler:innen müssen die Urheber- und Nutzungsrechte an den Arbeiten haben
  • Gestalterisch sollte in der unteren, rechten Plakatecke ein A3 großes Feld freibleiben, in welches folgende Infos geklebt werden: Datum (fett), Werktitel, Name der Künstlerin/ des Künstlers, Logo von Unser Ebertplatz und Kulturamt – Stadt Köln

Material: 

  • Die Gestaltung erfolgt live vor Ort. 
  • Für Material stehen pro Gestaltung pauschal 150 Euro (brutto) zur Verfügung. 
  • Grundsätzlich gilt es bei der Materialwahl zu berücksichtigen, dass nichts auf die Plakatwand aufgetragen wird, das:
    • a. für Unebenheiten sorgt
    • b. von der Plakatwand absteht
    • c. nicht berührt werden darf 
  • Geeignet sind z.B.: Fast alle Farben (Plakatfarbe, Plakafarbe, Spraydosen,), fast alle Stifte (Wachsmal, Bleistifte, Kohle,…),Glitzer
  • Nicht geeignet sind z.B.: witterungsunbeständige Farben, Silikonfarben,  Karton, Watte, Stöcke, Nägel, Reiszwecken,….


Aktionsraum

Infos zum Aktionsraum (Schutzabdeckung, Ausleuchtung etc) folgen in Kürze.

Zeitraum & Honorar

  • Vom 1. bis zum 24. Dezember findet täglich eine Livegestaltung statt. Die Gestaltung vor Ort sollte frühestens um 13 Uhr beginnen und spätestens um 19.30 Uhr enden. Andere Zeitfenster sind nur nach vorheriger Absprache möglich.
  • Ab Tag der Gestaltung bleibt jede Arbeit i.d.R. 5-6 Tage erhalten. Anschließend erfolgt eine Weißplakatierung für die Folgegestaltung. Eine Ausnahme bilden die letzten Gestaltungenen vom 20. bis zum 24.12. Sie verbleiben alle bis zum 29.12. in der Passage hängen.
  • Die künstlerische Arbeit wird entlohnt. Pro Livegestaltung wird pauschal ein Honorar in Höhe von 400 Euro (brutto) gezahlt, zzgl. eine Materialkostenpauschale in Höhe von 150 Euro.
  • Um die Abrechnungen und Auszahlung noch im Jahr 2021 abzuschließen, wird darum gebeten, alle Rechnungen direkt im Anschluss an die Gestaltung, spätestens aber bis zum 27.12.2021 zu schicken.

 

Frist & Formalia

Für die Einreichung(en) der Konzeptideen bitte eine E-Mail mit dem Betreff: ARTventskalender  – Name der:des Einreichenden bis zum 22.11.2021, 23:59 Uhr an opencall@unser-ebertplatz.koeln schicken. Die Mail selbst bitte wie folgt aufbauen (fett markierte Punkte sind Pflichtangaben): 

    1. Name, Vorname
    2. Anschrift: PLZ / Ort, Straße / Nr., E-Mail / Telefon
    3. Kurzbiografie & Internetpräsenz: max. 300 Zeichen inkl. Leerzeichen (eine kurze biografische Notiz in der dritten Person). Sollte Euer Beitrag in das Programm kommen, wird diese Notiz zur Öffentlichkeitsarbeit genutzt.
    4. Verfügbarkeiten: Nennung aller Tage zwischen dem 1. und 24.12. an denen Ihr die Gestaltung vornehmen könntet. Je mehr Optionen, desto besser!
    5. Informationen zum Konzept des geplanten Beitrags: max. 500 Zeichen inkl, Leerzeichen. *Eure Konzeptbeschreibung wird der Jury anonymisiert zur Verfügung gestellt und ggf. für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet.
    6. Erste Materialauflistung: Womit wird voraussichtlich gearbeitet? 
    7. Visualisierung & Referenzen: Der geplante Beitrag muss in irgendeiner Form visualisiert werden. Das kann kann neben einer grafischen Darstellung, auch ein Foto oder eine Entwurfsskizze sein. Wichtig ist, dass die Visualisierung einen guten Eindruck von der geplanten künstlerischen Arbeit vermittelt. Optional können auch Referenzen ähnlicher Projekte als Links oder Dateien mitgeschickt werden. Sollten die Files eine Größe von >10 MB haben, bitten wir um einen Upload via Drive, WeTransfer o.Ä. 

>>Wichtig: Mit Blick auf 5 und 7 gilt: PDFs, Dateien etc. bitte nicht mit Namen versehen, damit diese anonymisiert an die Jury weitergereicht werden können!

Auswahl & Jury 

Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Kunsträume am Ebertplatz sowie weiteren Akteur:innen der Zwischennutzung und der Stadt Köln,  kuratiert das Programm. Die Auswahl der Beiträge erfolgt nach einem anonymisierten Verfahren und auf Grundlage der fristgerecht eingesandten Unterlagen.

Kontakt

Bei Fragen zum OPEN CALL könnt Ihr Euch an Helle Habenicht, die Koordinatorin des Projekts, wenden: opencall@unser-ebertplatz.koeln