tanz.tausch

7. Dezember 2018
Ausstellungen Archiv

Am Samstag, den 08.12.2018 haben wir das Tanz- und Performancefestival tanz.tausch ab zu Gast am Ebertplatz. Zwei Mal wird die Produktion Mira7 gezeigt – um 18 Uhr und um 20 Uhr:

MIRA – MIRA7,5_short cuts (NRW)

Die Produktion MIRA7 (Premiere im Mai 2018) basiert auf dem Thema der Fremde. MIRA7,5_short cuts präsentiert eine site-specific-Version, in der sich die Wege der Performer rund um die Gemeinde Köln (ehemalige Tiefgarage) am Ebertplatz neu kreuzen. Ein Gegenentwurf dessen, wie sich der Populismus des Begriffes es Fremde bedient. MIRA zeigt eine Skizze über das Zusammenleben der Menschen in unserer Gesellschaft, miteinander und doch isoliert mit ihren Erinnerungen und Eigenheiten. Die Performer sind in den Örtlichkeiten ausgestellt und gleichzeitig Beobachter der Zuschauer im „Draußen“, die sie beobachten. Die Zuschauer können sich frei bewegen und somit aus der passiv-rezeptiven Rolle heraustreten. Durch die Nähe am Geschehen entsteht eine Interaktion auf emotionaler Ebene zwischen allen Beteiligten.

Dauer: ca. 25 Min.

Choreografie, Regie: Julia Riera // Musik: Philip Mancarella // Licht: Wolfgang Pütz // Tanz: Odile Foehl, Mahdi Mosawi, Omid Rezai, Lin Verleger

Eine Produktion von MIRA /Julia Riera.

Gefördert von: Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW – Bereich Interkultur

Koproduziert durch: Barnes Crossing in Kooperation mit „Galerie Tiefgarage/Gemeinde Köln“ und tanz.tausch – tanz und performance festival
www.mira-performance.de

 

Foto: Meyer Originals