SchwesterInnen

Ausstellung von Noemi Weber und Milena Weber im Mouches Volantes


Foto: Jana Buch
19. 11. 2020 - 06. 02. 2021
15:00 - 20:00

Mouches Volantes präsentiert:

SchwesterInnen

touchdown

 

 Noemi Weber und Milena Weber

Ausstellung vom 19.11.2020 –  09.01.2021  06.02.2021
Kuratiert von Ihsan Alisan

 

*Courtesy: Künstlerinnen und Mouches Volantes, Copyrights reserved

Spuren eines Dialogs zwischen Tanz und Malerei

SchwesterInnen ist ein Ausstellungsprojekt an der Schnittstelle von Malerei, Tanz und nonverbaler Kommunikation. Mit ihrer gemeinsamen Arbeit erforschen Noemi Weber und Milena Weber, wie gestische Malerei einen Kommunikationsraum eröffnet, der als Methode zur Bildproduktion entwickelt werden kann und das Kultivieren einer eigenen Sprache ermöglicht.

Das gestisch gemalte Bild ist hier die Schnittstelle an der sich die zwei Akteurinnen treffen und ihre unterschiedliche Vorbildung mit einbringen; Noemi Weber als Malerin, Milena Weber als Tänzerin und Choreographin.
Davon ausgehend, dass gestische Malerei in besonderer Art auf ihren Entstehungsprozess verweist: – Bewegung im Raum vor der Leinwand, die sich in zweidimensionaler Form als Bild niederschlägt – entwickeln sie ihre Interaktion. Milena und Noemi Weber weiten die vor der Leinwand stattfindende Choreographie der Malerei zu einem dialogischen Prozess aus und zeigen, dass Bildproduktion und Rezeption zeitgleich und aufeinander eingehend stattfinden kann.

Mit der Realisierung einer weiteren Bildproduktion zur Eröffnung vor Ort geben Noemi und Milena Weber erstmalig einen Einblick in ihren gemeinsamen Arbeitsprozess und erweitern ihre bestehende Werkreihe.

Noemi Weber (*1989 in Moskau) ist bildende Künstlerin und hat ihr Studium an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschülerin von Katharina Grosse 2017 abgeschlossen. Sie beschäftigt sich mit den Bedingungen der Malerei, dazu hat sie (unter anderem im Ludwigforum Aachen ausgestellte) Arbeiten entwickelt, die das Verhältnis von Bild und seinem Träger beleuchten und zeigen, dass diese füreinander formgebende Bedingung sein können. In Zusammenarbeit mit ihrer Schwester verlagert sich die Untersuchung auf den Akt des Malens. Sie lebt und arbeitet in Ostbevern und Düsseldorf. Homepage: http://noemiweber.de/


Milena Weber (*1991 in Münster) ist Tänzerin und Choreographin. Ihre Arbeit als Regisseurin war bereits mehrfach am Theater im Pumpenhaus, Münster, zu sehen. Als Tänzerin ist sie an internationalen Realisationen beteiligt und performte unter anderem für Michelle Rizzos HIGHER xtn im Steijdelik Museum in Amsterdam und der Kirche Santa Maria della Misericordia in Venedig, sowie für Fernando Belfiores The Fountain im Rahmen des transdisziplinären Come Together#4 Festivals 2019.
Sie beendete ihr Studium der Szenischen Künste an der Stiftung Universität Hildesheim mit einem Bachelor und studiert nun Choreographie an der School for New Dance Development an der Academy of Theatre and Dance in Amsterdam. Sie lebt und arbeitet in Amsterdam und Hildesheim.

Zu der Ausstellung erscheint ein Text der Autorin Anna Czerlitzki, weiterhin wird eine Edition von Kunstwerken in 20er Auflage zum Preis von jeweils 120€ veröffentlicht.

 

Mouches Volantes
Ebertplatz Passage 1 (ehemals BRUCH & DALLAS),
www.mouchesvolantes.org, Instagram: @mouches_volantes_

Die Ausstellung ist durch das Schaufenster von Mouches Volantes einsehbar – sobald die Verordnung zur Eindämmung von COVID-19 es erlaubt, wird es die Möglichkeit geben die Ausstellung zu begehen.
Ansprechpartner: Ihsan Alisan 0151–50568619 www.ihsanalisanprojects.com

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Kulturamt der Stadt Köln

Beitrag erstellt am: 25. November 2020