WEHR51: ROCKABY

Ein Abend zwischen Tanz, Theater und Literatur

Archiv

Am Montag, den 25.02.2019, um 20 Uhr ist das Theater WEHR51 zu Gast im Labor am Ebertplatz. Vorab schon einmal die wichtigen Fakten:

Eintritt: 10,00 €
Reservierungen unter info@wehr51.com
(Achtung: begrenztes Sitzplatzkontingent, um Reservierung wird gebeten)

Im Rahmen der Fusion des wehrtheaters und des theater51grad.com zum WEHR51 entspinnt sich an den Schaufenstern der Projektgalerie LABOR ein vielbeachteter Abend zwischen Tanz, Theater und Literatur, der die erste Zusammenarbeit zwischen der Regisseurin Andrea Bleikamp und der Dramaturgin/Autorin Rosi Ulrich markiert.

„Rockaby“ – nominiert für den Kölner Tanzpreis 2015 – ist ein knapper, von Wiederholungen geprägter Frauenmonolog über den ewigen Zyklus des Sterbens, den Samuel Beckett 1980 zu seinem 75. Geburtstag schrieb. Eine Frau sitzt in einem Schaukelstuhl vor dem Fenster und spiegelt sich im Glas, bis das Schaukeln aufhörte und das Atmen. Regisseurin Andrea Bleikamp inszeniert den Einakter als Tanzstück (Musik Timo Reuber) mit Bibiana Jimenez und der Stimme von Anja Lais auf eigenwillige Weise. Nur das Glas ist zwischen uns, die wir in jedem Moment unsere Rolle als Voyeure spüren, und dem Todeskampf hinter der Scheibe verfolgen.

Pressestimmen:
„Kölner Wehrtheater glänzt mit neuer „Rockaby“-Inszenierung…Samuell Becketts brillantes Kurzstück „Rockaby“ läuft derzeit im Wehrtheater in Köln. Indem sie die minuziösen Regieanweisungen des Autors ignoriert, inszeniert Regisseurin Andrea Bleikamp das Stück auf eine ganz eigene Weise – mit Erfolg.“ (Melanie Suchy, Kölner Stadtanzeiger)

„…„Rockaby“ präsentiert sich als eine starke Produktion, deren Erlebnis man in den Alltag mitnimmt.“ (Thomas Linden, Choices)

Regie/Konzept: Andrea Bleikamp / Tanz/Choreografie: Bibiana Jimenez / Stimme: Anja Laïs /Ausstattung: Claus Stump / Dramaturgie: Rosi Ulrich / Musik: Timo Reuber / Licht: Boris Kahnert /
Presse +Öffentlichkeitsarbeit: Mechtild Tellmann Kulturmanagement

Gefördert von: Kulturamt der Stadt Köln

http://www.wehr51.com/rockaby.html

WEHR51 geht 2019 aus dem theater-51grad und dem wehrtheater hervor. Das Theater folgt einem interdisziplinären Ansatz und verschreibt sich dem Experiment. Die Bühne wird zum Ausdrucksraum utopischer Kommunikation. WEHR51 verfolgt einen radikal unabhängigen Ansatz, der sich kritisch-kreativ mit politischen und zeitgenössischen Themen auseinandersetzt.
Es stellt gesellschaftliche Gefüge in Frage und macht den Missbrauch von Macht sichtbar. Für die Arbeit ist der Kampf um die Autonomie des Menschen ein zentraler Aspekt. Die Regisseurin Andrea Bleikamp und die Dramaturgin und Autorin Rosi Ulrich leiten das WEHR51 und haben sich einen Stamm an internationalen Künstlern*Innen aus unterschiedlichen Genres aufgebaut und in kollegialem Austausch personelle Verknüpfungen geschaffen, die sie auch im WEHR51 weiter führen.

Die seit 2012 erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Theatermacherinnen, hat sie dazu bewogen, ab 2019 unter einem gemeinsamen Dach zu produzieren und die beiden Theater zu einem zusammenzuführen: Dem WEHR51!

www.wehr51.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.