Stimmen der Stadt

Installation aus kollektiver Autor*innenschaft aus der Stadt

4. Juni 2021

Unser Photoautomat hat am 4. Juni Gesellschaft bekommen: Neben ihm ist bis Anfang Juli eine Telefonzelle der besonderen Art platziert, in welcher ihr den STIMMEN DER STADT lauschen könnt.

Bei der Telefonzelle handelt es sich um eine Installation aus kollektiver Autor:innenschaft aus der Stadt. Das POLSPRUNG Kollektiv, welches hinter dem Projekt steckt, beschreibt es wie folgt:

„Ein Jahr lang ist eine Schreibmaschine durch Köln gewandert und hat Gedanken und Geschriebenes aufgesogen. Jetzt geben wir diese in neuer Form der Stadt zurück. In der Telefonzelle kannst du die Stimmen der Stadt hören, aber du kannst auch deine eigenen persönlichen Gedanken hinterlassen und anonym in die Stadt hinaus senden. Dabei wird die Telefon zum auditiven Begegnungsraum und lädt zum analogen Experiment: Macht die Anonymität der Stadt bloß einsam, oder eröffnet sie auch eine Möglichkeit der Intimität?“