PerspektivWechsel

Rauminstallation im Lichthof der Passage, 16.-18. April 2019

8. April 2019
Installation Perspektivwechsel, Ebertplatzpassage April 2019, Foto: Helle Habenicht
von bis
Archiv Aktuelles

Architekturstudierende der TH Köln präsentieren eine Rauminstallation und weitere Arbeiten im Lichthof Ebertplatzpassage:

PerspektivWechsel – Anamorphe Räume

Vernissage: 16.04.2019, 18 Uhr
Ausstellung: 16.04. – 18.04.2019

Aus dem Griechischen abgeleitet, bezeichnet Anamorphose (dt. etwa „Um-formung der Gestalt“) eine absichtlich, nach den Gesetzen der Perspektive, verzerrte Darstellung, die nur unter einem speziellen Blickwinkel zu verstehen ist. Die Auseinandersetzung mit dieser Illusion diente als Ausgangspunkt für die Entwicklung räumlicher Konzepte, die mit Hilfe digitaler Entwurfsmethoden von Architektur-Studierenden  an der TH Köln umgesetzt wurden. Die besten Konzepte werden vom 16. – 18.04.2019 in der Ebertplatzpassage gezeigt und sollen zur Interaktion mit dem Ort einladen. Die Rauminstallation verdichtet acht unterschiedliche Anamorphosen in einer Labyrinth-artigen Wandstruktur. Der Betrachter wird Teil der Inszenierung, indem er sich auf die Suche nach dem richtigen Standpunkt begibt und so mehrfache Perspektivwechsel vollzieht. Neben der raumgreifenden Installation werden 100 weitere studentischen Arbeiten als Maßstabsmodelle vor Ort zu sehen sein.

Kontakt: Prof. Marco Hemmerling. Fakultät für Architektur, TH Köln, www.code-arch.com

Galerie:

*Hinweis: Bei der knallig gelben Installation handelt es sich um eine Arbeit von Anja Gerecke, sie ist nicht Teil der Arbeiten der TH, ergänzt diese rein zufällig aber hervorragend.