Mobile Trickfilmwerkstatt

Am 11. und 12. Mai wird am Ebertplatz gemeinsam gebastelt und gefilmt

Aktuelles Archiv

1 other date:

Aktuelles Archiv

Die mobile Trickfilmwerkstatt ladet euch im Mai zum gemeinsamen Basteln und Filmen am Ebertplatz ein. Verwirklicht Eure Ideen für den Ebertplatz & zeigt Eure Meinung, denn die kann sich sehen lassen!

11. Mai: 14 – 18 Uhr
12. Mai: 11 – 15 Uhr

Ihr arbeitet zwei Nachmittage in der Trickfilmwerkstatt, filmt mit der Kamera, baut kleine Bühnenbilder und Requisiten, führt Interviews und erstellt den Soundtrack für den Trickfilm „Der Schatz vom Ebertplatz“. Der fertige Kurzfilm soll als Vorfilm im Rahmen des „Open-Air Kino Ebertplatz“ gezeigt werden. Eure Ideen und Wünsche werden als wichtige Anregungen für die Umgestaltung des Ebertplatzes gesammelt.

 

Teilnahme:

Die Teilnahme ist kostenlos und richtet sich vor allem an Kinder- und Jugendliche. Eltern, Großeltern und alle anderen Interessierten sind aber ebenso so herzlich willkommen. Wir freuen uns über eine Anmeldung im Vorfeld via Mail an mail@dana-kurz.de und spontanes Mitmachen vor Ort.

 

Hintergrund:

Die Zukunftskiste am Ebertplatz möchte in ihren partizipativen Bürger-Trickfilmwerkstätten „Der Schatz vom Ebertplatz“ mit unterschiedlichen Perspektiven auf den öffentlichen Stadtraum experimentieren.Es werden vor Ort mit Hilfe der Stopp‐Trick‐Technik Szenen gedreht, die die verschiedenen Perspektiven der Teilnehmenden auf den Ebertplatz zeigen, ihre Geschichten und die des Platzes erzählen und Visionen für die Zukunft entwerfen. Es geht um Orte im öffentlichen Raum, wo wir uns wohl und gut aufgehoben fühlen, um Lieblingsorte in der Stadt und auf dem Ebertplatz. Ziel und Ergebnis der Trickfilmwerkstatt ist, neben Austausch und Spaß an der gemeinsamen Aktion, ein Kurzfilm namens „Der Schatz vom Ebertplatz“, der immer wieder gezeigt und über alle Kanäle geteilt werden kann.
Die Trickfilmwerkstatt versteht sich als Teil des Gesamtprozesses zur Zwischennutzung des Ebertplatzes, orientiert sich an bisherigen Aktionen und nimmt gewonnene Erkenntnisse als Grundlage.

Das Team hinter dem Projekt bilden Nikolaus Hillebrand (lebt und arbeitet in Köln und gründete zusammen mit Kyne Uhlig 1995 die Trickfilmwerkstatt niky-bilder), Dana Kurz (seit 2005 als Architektin und Urbansitin in Köln) und Ulrike Rohde (lebt und arbeitet als Architektin, Trickfilmmitarbeiterin und Leiterin von Workshops in Köln).

Das Projekt wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln.

Fotos: Dana Kurz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.