Putzen und Nutzen?

Ausstellung zum Ebertplatz im Labor


30. 04. 2021 - 30. 05. 2021
10:00 - 20:00

Das Labor präsentiert:

 

Putzen und Nutzen?

Der Ebertplatz zwischen Denkmalschutz, Kunst und Masterplan

Ausstellung ab dem 30. April 2021
täglich ab 10 Uhr einsehbar durch die Schaufenster

 

Die ehemalige Stadtkonservatorin Hiltrud Kier hat vor einigen Jahren den Vorschlag gemacht, den Ebertplatz zu reinigen und zu bespielen. Griffig formuliert nannte sie dieses „Putzen und Nutzen”
Zwischen diesem Vorschlag und dem Anliegen, den Ebertplatz nach den Vorgaben des Masterplans zuzuschütten, liegen viele denkbare Möglichkeiten zur Gestaltung und Nutzung des Ebertplatzes.
Die Projektgalerie Labor macht ab 30.4.2021 einen ersten Aufschlag zur Dokumentation von Entwürfen und Ideen. Dabei geht es trotz der eindeutigen Position der Kunsträume um eine neutrale Darstellung.
Diese Dokumentation wurde auch in diesem PDF zusammengetragen.
Das Labor hat vor über 15 Jahren als erster Kunstraum einen Grundstein für die seit Jahrzehnten angesehene und erfolgreiche kulturelle Nutzung gelegt. Seitdem sind von den Kunsträumen in den ehemaligen Ladenlokalen Hunderte von Ausstellungen und Konzerten am Ebertplatz professionell kuratiert und veranstaltet worden.Aktuell sind die Kunsträume Gold und Beton, die Gemeinde, Labor und Mouches Volantes in der Passage.

Seit fast drei Jahren hat sich ein – unter anderem von den Kunsträumen initiiertes –  Zwischennutzungskonzept der Stadt Köln etabliert und die kulturelle Vielfalt und das bürgerschaftliche Engagement am Platz ausgeweitet.

Aus diesen Gründen ist die Position der Kunsträume auch eindeutig für einen Erhalt der Passage als hochwertigen innerstädtischen Raum für zeitgenössische Kunst.

Beitrag erstellt am: 23. April 2021